Beispiele für ResponsefaktorenBeispiele für Responsefaktoren

Beispiele für Responsefaktoren

Der FID spricht selektiv auf die Gruppe der Kohlenwasserstoffe (genauer den organisch gebundenen Kohlenstoff) an. In erster Näherung ist das Meßsignal der Anzahl der Kohlenwasserstoffe im Meßgas proportional. Abhängig von der Molekülstruktur hat der FID jedoch ein unterschiedliches Ansprechverhalten, welches durch sog. "Responsefaktoren" quantifiziert wird. Responsefaktoren können unterschiedlich definiert werden. Die gebräuchlichste Definition ist:

 

Kohlenwasserstoffbezogener Responsefaktor Rf B(X) des Stoffes X bezogen auf die Bezugssubstanz B:

 

RF B(X) = (aX/aB)/(Cc,X/Cc,B)

 

aß und aX

F/D-Signal der Substanz X und der Bezugssubstanz B

Cc,B und Cc,X

Massenkonzentration des im Stoff X bzw. B enthaltenen Kohlenstoffs in mgC/m3

 

Als Bezugssubstanz dient meist Propan oder Methan

 

Responsefaktoren müssen für jedes Gerät einzeln bestimmt werden, da sie von den Gasflüssen und der Detektorgeometrie abhängig sind. Da im Flammenplasma die Ionen infolge von Oxidationsprozessen entstehen, tragen bereits voroxidierte Kohlenwasserstoffe weniger zum Ionenstrom bei. Deren Responsefaktoren (bezogen auf nicht-oxidierte n-Alkane wie Propan. etc.) sind in der Regel niedriger bzw. kleiner als 1. Der Bezugskomponente wird per definitionem der Wert Rf= 1,00 zugeordnet. Je höher die Oxidationsstufe des C-Atoms im Molekül ist, desto geringer ist der "Response" dieses Stoffes.

Betrachten Sie hierzu unsere umfangreiche Responsefaktorenliste.